We moved and went international.

Go to www.travelandlipsticks.com.
It´s a magnificent new website with lots of interesting travel articles, pictures and fun recipes. You don't want to miss it.


GermanEnglish

Diese Website verwendet Cookies von Google,

um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. ... weiter Informationen

OK
 

Developed in conjunction with Ext-Joom.com

Weihnachtsmärkte in Thüringen

  • Kategorie: Heimat

christmas market

icon heart inverted

Thüringen ist in vielen Bereichen die Geburtsstätte des Weihnachtsfestes.
Hier entstanden über die Jahre Traditionen, Bräuche und sogar Christbaumschmuck.

Ein Besuch des Erfurter, Weimarer und Wartburger Weihnachtsmarktes ist also auch eine Reise in die Vergangenheit des Weihnachtsfestes.

christmas tree

Erfurt

erfurt

Der Erfurter Weihnachtsmarkt zieht sich durch die ganze Stadt.
Es gibt den Wenige Markt der vor allem Mittelalterfans anspricht und hinter dem Kaisersaal findet man einen kleinen Markt mit Eislaufbahn.
Einen weiteren Stopp ist der Fischmarkt wert

Der größte Weihnachtsmarkt der Stadt befindet sich am Dom.
Wer in den Felsenkeller, den Verbindungsgängen des St. Peter Klosters, geht, kann eine weihnachtliche Ausstellung sehen. Thema: Weihnachtsgestecke.
Auf dem Weihnachtsmarkt am Dom gibt es noch heute einen kleinen Märchenwald, in dem man mit seinen Liebsten Märchenraten spielen kann. Die Puppen haben teilweise eine eher seltsame Erscheinung. Schon mehrere Jahrzehnte alt, sind sie noch aus dem DDR-Bestand und die hatten, wie man es aus Kinderfilmen kennt, einen eher eigenen Geschmack.

Highlights der Weihnachtsmärkte sind definitiv die vielen Leckereien. Erfurter Schittchen, handgemachte Schokolade von Goldhelm oder außergewöhnliche Glühweinsorten lassen einen satt und kugelrund nach Hause gehen.
Wer auf dem Erfurter Weihnachtsmarkt ist, kommt um eines nicht herum: Die Thüringer Bratwurst. Auf die Frage, was daran so besonders ist, entgegnet man mir mit einem Schulterzucken "Sie schmeckt halt einfach am besten".

Und wer schon einmal in der Thüringer Landeshauptstadt ist, sollte der Krämerbrücke einen Besuch abstatten. Auf der Brücke befinden sich noch heute viele kleine Läden, in dem man Weihnachtsgeschenke kaufen kann.

erfurt christmas market

chocolate

advent

Wartburg - Eisenach 

wartburg

Der Weihnachtsmarkt auf dem Gelände der Burg erinnert an das Leben im Mittelalter. Schausteller schlüpfen in eine halbwegs zeitgenössische Rolle, spielen Instrumente, verkaufen und führen Stücke auf.
Die Mandeln schmecken lecker, der Glühwein ist günstig und die Aussicht auf das Umland einmalig.

Unbedingt die Burg anschauen.
Es werden regelmäßig Touren angeboten. Die Guides kennen ein paar wissenswerte Geschichten und es ist spannend zu sehen, wie viel noch erhalten ist.
Man merkt, dass die Wartburg ein zentraler Teil der deutschen Geschichte ist und wie man sich über 1000 Jahre darum gekümmert hat. Es gab immer einen Bezug und, so scheint es, wagte niemand dort seine Machtspiele auszuüben und der Burg zu schaden. Ganz im Gegenteil, so wurde noch Anfang des 20. Jahrhunderts ein Raum errichtet, der komplett aus Mosaik besteht. Die kleinen Steine erzählen die Geschichte der heiligen Elisabeth.
Goethe fand die Wartburg sogar so wichtig für Deutschland, dass er ein Museum daraus machen wollte. 

Besonders prägend war die Zeit als Martin Luther als Junker Jörg auf der Burg verweilte. Nicht nur für das Christentum, sondern auch für die Region. 
Noch heute kann man sich sein Zimmer anschauen, den Schreibtisch fotografieren und sich fragen, warum man zu der Zeit Walwirbel als Fußschemel nutzte. 

Die Wartburg ist übrigens seit 1999 UNESCO Weltkulturerbe.

iron figure

medieval

sunset

christmas decor

martin luther

thueringer bratwurst

foggy forest

Weimar

weimar

Weimar ist nach wie vor die Stadt für alle Kulturbegeisterte. Jährlich kommen über vier Millionen Besucher in die Stadt. Ein großer Teil davon entfällt natürlich auf die Weihnachtszeit. 
Ähnlich wie in Erfurt findet man an vielen Stationen der geschichtsträchtigen Stadt einen Weihnachtsmarkt.

Zumal man großen Wert darauf legt, dass vor 200 Jahren der erste öffentliche Weihnachtsbaum in Weimar aufgestellt wurde. Der Buchhändler Hoffmann stellte ihn auf den Markt, damit auch ärmere Familien Freude an einen Baum haben konnten.
Und damit nicht genug, das bekannte Weihnachtslied "Oh du Fröhliche" wurde 1816 ebenfalls in Weimar komponiert.

Viele Stände, mit Einflüssen aus aller Welt, reihen sich entlang der Schillerstraße. Dort bekommt man neben gebrannter Mandeln auch Handwerk aus der Ukraine, Essen aus Tirol oder Käse aus der Niederlande.

Um das Goethe-Schiller-Denkmal befindet sich eine Eisbahn.

goethe schiller

Wer einen Weihnachtsmarkt in Thüringen besucht, bekommt neben des kulinarischen Angebots und des traditionellen Glühweins auch noch etwas Geschichtswissen mit auf dem Weg. Die Märkte binden die Stadt geschickt mit ein, so dass man, mit kandierten Früchten in der Hand, auch noch durch die engen und alten Gassen spazieren kann, um so Goethes, Schillers oder Luthers Einflüsse zu erkunden. 

Welcher Weihnachtsmarkt hat euch bis jetzt am besten gefallen? 

christmas-market-Maik-Schuck

Bild: Weihnachtsmarkt, Marktplatz Foto Maik Schuck, Weimar GmbH

christmas thueringen

 

Winterinspirationen 

 

Die Inspirationen sind Affiliatelinks. 

Danke Thüringen Entdecken für die Unterstützung der Reise. 

Neni

Reist gern und liebt Kameras. Wenn sie nicht unterwegs ist, schaut sie zu viele Serien auf Netflix.


Share