We moved and went international.

Go to www.travelandlipsticks.com.
It´s a magnificent new website with lots of interesting travel articles, pictures and fun recipes. You don't want to miss it.


GermanEnglish

Diese Website verwendet Cookies von Google,

um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. ... weiter Informationen

OK
 

Developed in conjunction with Ext-Joom.com

Ostern in Finnland - Tradition und Bräuche

  • Kategorie: Finnland

Mämmi aus Finnland

icon globe

Ostern steht an! 
Ich wohne hier in der offiziellen Osterstadt Finnlands Riihimäki, kann euch also hoffentlich einiges über die Traditionen hier erzählen.

Wie bei uns fängt das Osterfest schon am Palmsonntag an. Hier verzieren Kinder Weidenkätzchen mit Federn und Krepppapier und ziehen damit um die Häuser - der Brauch des Rutenschlagens.

Beliebte Mignoneier

Die Kinder sind dabei als Hexen verkleidet, denn anders als bei uns, ist die Osterhexe das Symbol des Osterfests und nicht der Osterhase.
An jeder Tür sagen sie ihren Spruch "Virvon, varvon, tuoreeks, terveeks, tulevaks vuodeks, vitsa sulle palkka mulle." auf – was soviel heißt wie „Ich winke mit dem Zweig für ein frisches, gesundes kommendes Jahr; ein Zweig für dich, ein Entgelt für mich!“.
Sie hoffen darauf, wie der Brauch besagt, am Ostersonntag ein Ei, eine Süßigkeit oder eine Münze zu bekommen.
Die Tradition stammt aus Ostfinnland, findet aber heute in ganz Finnland Zuspruch. Auch die Tradition, dass es die Belohnungen erst am Ostersonntag gibt, ist mittlerweile veraltet - man erwartet, dass jeder schon eine Kleinigkeit am Palmsonntag zu Hause hat, einige stellen sogar einen Korb mit Kleinigkeiten vor die Tür, sodass die Kinder sich einfach etwas nehmen können.

Osterfeuer

Eier werden hier übrigens auch bemalt, allerdings meist nur die ausgeblasenen Eier, die dann zu Hause zu jedem Osterfest aufgehängt werden können.

Gegessen wird hier an Ostern weitestgehend Lamm in allen Variationen, so wie man es eben am liebsten mag.

Als Nachtisch gibt es dann Mämmi, ein Brei der aus Wasser, Malz, Roggenmehl und Sirup gemacht und gebacken wird.
Es schmeckt wie eine Mischung aus Malzbier und richtig dunklem Roggenbrot. Wer Malzbier mag, wird Mämmi wahrscheinlich auch mögen.
Üblicherweise wird es gemischt mit Milch, Sahne oder Vanillesauce gegessen, manche fügen auch noch Zucker hinzu – obwohl es schon recht süß ist.
Vanillesauce empfehle ich jedem der es das erste mal probiert, da der Geschmack doch sehr stark ist.
Traditionell wird es am Karfreitag gegessen und mehrere Tage im Voraus zubereitet. Serviert wurde es gewöhnlich in Schalen gemacht aus Birkenrinde, auch heute sieht man die Anlehnung daran noch an den Verpackungen von Mämmi im Supermarkt.

Rezept: Mämmi 

Es gibt noch ein weiteres Dessert, das aus Russland stammt. Pascha nennt es sich und wird aus Quark, Sahne, Butter, Eiern und Zucker gemacht. Man kann ihn aber, wie das meiste, auch im Supermarkt finden, dort gibt es ihn auch als Variante mit weißer Schokolade.
Er wird auch teilweise in Formen mit religiösen Motiven gepresst und vor dem Essen gesegnet. Pascha ist allerdings nicht ganz so weit verbreitet in Finnland.
Außerdem sind die Mignoneier von Fazer eine sehr beliebte Süßigkeit, das sind ganze Eierschalen die mit Schokolade gefüllt sind.

Und dann gibt es noch etwas.
Um die bösen Geister zu vertreiben wird auch hier am Samstag ein Osterfeuer entzündet.

Osterzweige in Riihimäki

Ani

Computerkind, das ihrem Herzen folgte und nach Finnland zog. Dort ist sie gern in der Natur unterwegs, backt leckere Kuchen und sammelt Aufnäher.


Share